Die Bühne in der Tanke ist klein, der Platz für Zuschauer ist auf maximal 50 Personen begrenzt, es gibt keinen Vorhang und nur eine kleine Scheinwerferanlage - doch gerade diese intime Atmosphäre und große Nähe zum Publikum hat ihren besonderen Reiz bei Kleinkunstaufführungen, Konzerten und Lesungen.

Poetry Slam

Samstag, 30.März 2019, 19:00

Poetry Slam

Die Tanke lädt am 30. März wieder zur nächsten Ausgabe des beliebten Poetry Slam ein!

Vier namenhafte Slam Poet*innen stellen sich auf die Bühne, um das Publikum mit ihrem gesprochenen Wort zu unterhalten. Schon seit Jahren erfreut sich die Kunstform im deutschsprachigen Raum durch ihre Vielseitigkeit großer Popularität bei Jung und Alt.

Die schnell wachsende Beliebtheit dieser neuen Form der literarischen Darbietung dürfte auch den einfachen Regeln geschuldet sein: Jeder Textvortrag darf eine Länge von sechs Minuten nicht überschreiten, Slam-Texte müssen stets aus der Feder des darbietenden Künstlers stammen, Requisiten und Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Das Publikum entscheidet per Abstimmung über den Siegertext – ganz gleich ob Gedicht, Kurzerzählung, Groteske oder Alltagsbeobachtung.

Der Abend wird wie gewohnt heiter und gewitzt von Oscar Malinowski moderiert, welcher sich beim vergangenen NRW Slam in Lüdenscheid den Titel des Vize-NRW-Meisters sicherte.

Datum: 30.03.2019
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 8,- Euro


The HOK-Project

Samstag, 13.April 2019, 20:00

Beim HOK-Project handelt es sich um das Projekt der Halveraner Musiker Adam Weis (Keyboard) und Andreas Reschke (Akustik-Gitarre). Für den Auftritt in der Tanke am 9. März werden sie von CANE-Drummer Christian Thunig unterstützt.

Der Auftritt in der Tanke ist eine Prämiere. Bisher spielte man nur auf Privatveranstaltungen. Allerdings war das Feedback derart positiv, dass sich Adam Weis und Andreas Reschke entschieden haben ein kleines Programm zu entwickeln und dieses öffentlich zu präsentieren. „Die Tanke war aufgrund der Größe und der Art der dort stattfindenden Kleinveranstaltungen gleich unser erster Gedanke“, so Adam Weis. „wir freuen uns, dass unsere Idee bei Inhaberin Martina Asbeck positiven Anklang gefunden hat.“

Die Idee des Projektes ist Coversongs anders als im bekannten Original zu präsentieren. Das kann den Sound als auch das Arrangement betreffen. Gespielt werden Songs aus vielen unterschiedlichen Stilrichtungen überwiegend aus den letzten Jahrzehenten. Zusätzlich präsentieren die drei Musiker auch Eigenkompositionen. Sicherlich wird der Spaß bei der Veranstaltung nicht zu kurz kommen.

Wofür steht eigentlich HOK? Das will man eigentlich nicht wissen - aber falls doch: Halveraner ohne Kontrabass! Warum dieser Titel? Naja, weil eben kein Kontrabass dabei ist und Namen wie Iron Maiden, Led Zeppelin, AC/DC oder Flippers schon vergeben sind … ;-)

Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:00 Uhr
VVK: 10 Euro
AK: 12 Euro


Fragile Matt

Samstag, 12. Januar 2019, 19:00 h - AUSVERKAUFT!

Irish Folk vom Feinsten

Fragile Matt

Traditionell, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live, mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes.

David Hutchinson: Banjo, Bodhrán, Bouzouki, Gesang
Bekannt seit Jahren in der Session Szene. Mit der Bodhrán im Arm erzählt er ganze Geschichten. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen Land). Beides ist wahr. Gemeinsam haben diese Orte, dass niemand sie kennt….

Andrea Zielke: Dudelsäckchen, Whistles, Gesang
Kleiner Power-Floh auf der Bühne. Spielt auch seit Jahren mit der bekannten Irish Music Band "Catalpa".

Katja Kleibrink: Bodhrán
Trommelt Tag und Nacht wenn man sie nur lässt. Spielt außerdem in der Wuppertaler Street-Percussion- Band "Slap Attack".

www.fragile-matt.de

Vergangene Veranstaltungen und Ausstellungen: Rückblick 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012